Standesämter.net - Alle Standesämter Deutschlands finden Sie bei uns!

Ballone steigen lassen


Ballone steigen lassen ist zwar sehr schön, allerdings müssen auch einige Regeln beachtet werden, damit aus den Luftballons kein Risiko wird!

Zum Beispiel ist es in Deutschland untersagt, Ballons die gebündelt sind (Ballontrauben) oder an denen harten Gegenständen befestigt sind, steigen zu lassen. Ebenfalls ist es untersagt Ballons steigen zu lassen, die mit brennbarem Gas gefüllt sind.
Helium ist geeignet für Ballonaufstiege, da es ein Edelgas ist, das nicht brennbar, nicht explosiv und reaktionsträge ist. Beachten Sie: das Einatmen von Helium kann zur Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff führen, da das Helium den Sauerstoff aus den Lungen verdrängt!

Leider sind, unter anderem, Wunderkerzen oder Leuchtstäbe "harte Gegenstände" und so wird, aus sicherheitstechnischen Gründen, nichts aus dem aufsteigenden Sternenhimmel bei Nacht!

Ballonflüge ab 500 Ballons müssen angemeldet werden. Ebenfalls ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 15 km zu Flughäfen einzuhalten.

Ballonflüge unter 500 Ballonen und mindestens 15 km Abstand zu Flughäfen (Ausnahme internationale Flughäfen wie Frankfurt, da sind es 50 km) gelten in der Regel als erlaubt. Weitere Informationen finden Sie online bei der deutschen Flugsicherung unter http://www.dfs.de.
Sie haben Anregungen, Vorschläge oder Fragen? Dann nutzen Sie dieses Kontaktformular.
Sie haben Interesse an Werbung auf Standesämter.net?
Dann schauen Sie hier:
Unsere Empfehlung: Sonntags heiraten und profesionelles Bounce Management